Naturschauspiel Logo Typo weiss

NASP18 Schauplätze Karte final

 

KALKSTEINMAUER LAUSSA


Die Gemeinde Laussa ist reich an ökologischen und landschaftlichen Besonderheiten, die sich abschnittsweise in sehr enger Verzahnung gegenseitig ergänzen. Artenreiche Magerwiesen und Bürstlingrasen im Kuppenbereich wechseln mit Eichen und Buchenwäldern, sowie ausgedehnten wacholderreichen Magerweiden. Mehrere markante geologische Formationen wie etwa die Naturdenkmale „Sauzahn“ und „Thalsteinmauer“ ergänzen die landschaftliche Vielfalt dieser Region.    


Weitere Infos zum Gebiet, Landschaftstyp, Flächen

-


Arten (Tiere, Pflanzen) und Lebensräume (Schutzgüter)

-


Verordnung

Gesamte Rechtsvorschrift für V Naturschutzgebiet "Kalksteinmauer Laussa" in Laussa


Websites, weiterführende Links

Land OÖ, Naturschutzbuch: Kalksteinmauer LaussaKalksteinmauer und Orchideenwiese Laussa (FFH-Gebiet, AT3116000)
Karte im DORIS anzeigen: Kalksteinmauer Laussa, Kalksteinmauer und Orchideenwiese in Laussa (FFH-Gebiet, AT3116000)


Literaturtipps

Brands, M. (2001), Ein zweiter Naturpark für OberösterreichInformativ, Heft 23, Seiten 12-13
Grass, V., Kutzenberger, H. & E. Mair (1998), Pilotprojekt Magerweiden Laussa/Sonnberg - Monitoringprogramm 1993-1997Endbericht, Studie i. A. d. Oö. Landesregierung/Abt. Naturschutz
Mair, E., et al. (2004), Vegetationsökologisches Monitoring der Magerweiden am Sonnberg in Laussa, Endbericht des Monitoringprogramms 1993-2002. Studie über Veränderungen der Bestandeszusammensetzung aufgrund unterschiedlicher Nutzungs- und Pflegemaßnahmen
Mair, E., et al. (2004), Tierökologisches Monitoring der Magerweiden am Sonnberg in Laussa, Enbericht des Monitoringprogramms 1993-2002
Sokoloff, S. (2003), Wandererlebnis oberösterreichische Schutzgebiete
Mair, B. & M. Staudinger (2014), Qualitätsmanagement in Naturschutzgebieten: Projektgebiet Moore in den Bezirken Kirchdorf und Steyr-Land. -Studie i.A.d. Oö. Landesregierung/Abt. Naturschutz, 71S., Linz. Link
Heilingbrunner, G., Schrank, J. & D. Savio (2014), Vervollständigung des Natura 2000-Netzwerks in Österreich: NATURA 2000-Ausweisung & Gebietsverordnungen - Analyse des Ausweisungsstands und der Verordnungspraxis in Österreich
Trauttmannsdorff, J. & Schratter, H. (1989), Qualitative Analyse eines orchideenreichen Halbtrockenrasens, Oberösterreichischer Musealverein


Aktualisiert im November 2021           



 

 

DETAILS & INFOS

Region
Nationalpark & Region
Fläche
97 Hektar
Lage

Gemeinde Laussa, Bezirk Steyr-Land

 

 

NATURSCHAUSPIELE