Naturschauspiel Logo Typo weiss

Finde dein Naturschauspiel

EXPEDITION STREUOBSTWIESE - FRÜHSOMMER

VON DER WIESE AUF DEN TELLER


Wir lernen Streuobstwiesen kennen, insbesondere die heimischen Wiesenblumen und Wildkräuter. Wir erfahren, warum Streuobstwiesen als Lebensraum für verschiedene Tiere wichtig sind, z. B. Vögel, Insekten oder Fledermäuse. Die Naturvermittler gehen auf das Heranreifen einer Frucht ein. Höhepunkt ist das gemeinsame Zubereiten eines Topfenaufstrichs mit Wildkräutern zur Jause. Gruppendynamische Naturerlebnisspiele und eine kurze Wanderung sorgen dafür, dass der Spaß nicht zu kurz kommt.


In den Monaten Mai und Juni erfahren die Kinder bei einer kurzen Wanderung durch Naturpark-Streuobstwiesen landschafts-ökologische Zusammenhänge, wie die Bedeutung eines alten Obstbaumes für die Sicherung der Hänge im Obst-Hügel-Land aber auch für Insekten, für die Vogelwelt oder für Fledermäuse. Die Kinder entdecken Details, etwa die Bedeutung von (Wild)-Bienen bei der Bestäubung sowie die Entstehung und das Heranreifen einer Frucht. Das Kennen lernen heimischer Wiesenblumen und Wildkräuter, sowie verschiedener Tiere, Insekten und Vögel steht ebenso auf dem Programm wie gruppendynamische Spiele. Die Kinder sammeln gemeinsam mit den Natur- und Landschaftsvermittlerinnen essbare Wildkräuter und bereiten daraus einen leckeren Topfenaufstrich als Jause zu.


 

 

DIE TERMINE


DATUM DAUER VERMITTLER/IN TREFFPUNKT  
Individuelle Termine für Gruppen nach Vereinbarung.

 

 

DETAILS & INFOS

Gruppenpreis
Kinder (bis 14 Jahre)
Schulklasse
5.00 Euro (p.P.)
5.00 Euro (p.P.)
Preis Zusatzinformationen
Preis p.P. inkl.: Obstsäfte, Aufstrich und Brot, 1 Naturpark-Entdeckerheft "Mit Günter Grünspecht durch die Streuobstwiese" für jedes Kind, 1 Poster "Die Vogelwelt der Streuobstwiesen" für jede Klasse.
Ermäßigung
10% für OÖ Familienkarte, OÖN-Card, 4youCard, ÖAMTC-Clubkarte, STEYR Shopping Card, Donauregion OÖ
ermaessigung ermaessigung2 ermaessigung3 ermaessigung4 ermaessigung5 ermaessigung6
Treffpunkt(e)
4076 St. Marienkirchen an der Polsenz, Treffpunkt wird individuell vereinbart
4612 Scharten, Treffpunkt wird individuell vereinbart
Ausrüstung
Wetterfeste Outdoor-Kleidung, Wanderschuhe, Regenschutz
Vermittler/innen
Besonderer Hinweis
mind./max. Teilnehmer: 7/80
Mehrere Klassen können gleichzeitig betreut werden

Der Treffpunkt kann individuell vereinbart werden.

Termine: Mai, Juni, Juli

Dauer: ca. 3 bis 4 Stunden
Auf Wunsch auch ganztägige Programme möglich.
Allgemeine Tipps
Mostmuseum (4076 St. Marienkirchen/P., Kirchenplatz 10)
Web: www.mostmuseum.at

Zoo Schmiding (4631 Krenglbach, Schmidingerstraße 5)
Web: www.zooschmiding.at
Einkehrtipps
Gasthaus Baumgartner (4076 St. Marienkirchen/P., Westerberg 8)
Web: www.gh-baumgartner.at/GH_Baumgartner/Aktuelles.html

Mostheuriger Winkler vlg. Ebner (4076 St. Marienkirchen, Eben 4)
Web: www.oberoesterreich.at/oesterreich/gastronomie/170252/mostheuriger-winkler-vulgo-ebner-zeben.html

Gasthaus "Zum Dorfwirt" (4612 Scharten, Breitenaich 32)
Web: www.dorfwirt-breitenaich.at

Gasthaus Bachleitner (4612 Scharten, Finklham 20)
Web: www.gasthaus-bachleitner.at

Mostheuriger Eigner (4612 Scharten, Finklham 44)
Web: www.obsthuegelland.at/produkte-betriebe/mostschaenken/mostheuriger-eigner

 

TREFFPUNKT

 

DOWNLOADS

Expedition Streuobstwiese - Frühsommer Die Tour als PDF im Überblick 1,72 MB Download
Expedition Streuobstwiese 4-seitige Toureninfo 2,09 MB Download

 

 

KONTAKT & ANMELDUNG

Firma/Organisation/
Verein
Naturpark Obst-Hügel-Land
PLZ
4076
Ort
St. Marienkirchen/Polsenz
Straße
Kirchenplatz 1
Telefon
07249-47112-25
Fax
07249-47112-6

 

 

DEINE NATURVERMITTLER/INNEN

Vermittler Gudrun Fuß

Gudrun Fuß

Vermittler Brigitte Gaisböck

Brigitte Gaisböck

Vermittler Julia Kropfberger

Julia Kropfberger

Vermittler Maria Mach

Maria Mach

Vermittler Heinz Steiner

Heinz Steiner

Vermittler Margit Zauner

Margit Zauner

 

 

DER SCHAUPLATZ

Naturpark Obst-Hügel-Land

Naturpark Obst-Hügel-Land

Dieser Naturpark ist eine von Streuobstwiesen und Obstbaumalleen geprägte Kulturlandschaft in hügeligem Schliergebiet. Hier blieben alte und traditionelle Landschaftsformen in großer Zahl erhalten, die in anderen Regionen Oberösterreichs schon längst verschwunden sind.

Detailierte Beschreibung