Naturschauspiel Logo Typo weiss

Finde dein Naturschauspiel

IM TAL DES ROTWILDES - SOMMER

DAS FAMILIENLEBEN DER HIRSCHKÜHE UND IHRER KÄLBER


Durch ausgedehnte Wildruhezonen im Nationalpark Kalkalpen werden Wildtiere vertrauter und sind leichter erlebbar. Mit Fernglas und Spektiv ausgerüstet, beobachten wir das Rotwild, die Hauptwildart im Nationalpark Kalkalpen. Die Hirschkühe leben mit ihren Kälbern in Familienverbänden, wo wir sie abends beim Äsen beobachten und seltene Einblicke in ihre Kinderstube bekommen. Im Rahmen eines Telemetrieprojektes wurde Rotwild im Nationalpark besendert. So erfahren wir Wissenswertes über seine Aktivitäten und Wanderbewegungen.


Naturerlebnis mit Tieren

Viele Nationalpark Besucher haben den Wunsch, Wildtiere zu erleben. Ziel dieser speziellen Besucherangebote ist es, das Verständnis für und die Achtung vor Tieren zu fördern. Es wird besonders darauf geachtet, dass die Angebote natur- und wildtierverträglich sind.

Mehr als die Hälfte des Nationalpark Kalkalpen ist Wildruhezone, dort fällt das ganze Jahr kein Schuss. Dies führt dazu, dass Wildtiere ein natürliches Verhalten zeigen, sie werden vertrauter und tagaktiv und sind somit für den Besucher erlebbar.

Der Bodinggraben bei Molln ist einer der schönsten Talschlüsse im Nationalpark Kalkalpen. In Begleitung eines Nationalpark Rangers wandern wir vom Parkplatz Scheiblingau entlang der Krummen Steyrling auf einer Forststraße durch urige Schluchtwälder mit üppigem Hirschzungenfarn, duftenden Mondviolen und dem prächtigen Waldgeißbart zur Blumaueralm. Dort ist seit 1997 Wildruhezone, Rotwild kann in freier Wildbahn beobachtet werden.

Das Rotwild ist eine der Hauptwildarten im Nationalpark Kalkalpen. Auf der Tour erfahren wir Wissenswertes über unseren größten Pflanzenfresser Mitteleuropas und seine Lebensweise. Es war ursprünglich ein Bewohner der offenen Landschaft, bei uns hat es sich in die Wälder und Berge zurückgezogen. Während des Jahres leben die Hirschkühe mit ihren Kälbern in Familienverbänden, meist getrennt von den Hirschen. Wir respektieren die Fluchtdistanz der Tiere und beobachten das Wild mit Fernglas und Spektiv.


 

 

DIE TERMINE


DATUMDAUERVERMITTLER/INTREFFPUNKT 
Sa. 14.07.18
18:00-22:00 Michael Kirchweger Molln, Genauer Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben Anmelden
Sa. 25.08.18
18:00-22:00 Michael Kirchweger Molln, Genauer Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben Anmelden

 

 

DETAILS & INFOS

Preis
Erwachsene
Kinder (bis 14 Jahre)
12.00 Euro (p.P.)
8.00 Euro (p.P.)
Gruppenpreis
Auf Anfrage
Preis Zusatzinformationen
Inhaber einer Pyhrn-Priel-Card kostenlose Teilnahme an den Fixterminen

Gruppenpreis: auf Anfrage
Ermäßigung
Ermäßigung nicht möglich
mind. / max. Teilnehmer
1 / 20
Treffpunkt
4591 Molln, Genauer Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben
Ausrüstung
Festes Schuhwerk, warme Kleidung, Taschenlampe, Regenschutz, kleine Sitzunterlage, Fernglas
Vermittler/innen
Besonderer Hinweis
Der genaue Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Individuelle Gruppentermine auf Anfrage.
Allgemeine Tipps
Nationalpark Zentrum Molln (4591 Molln, Nationalpark Allee 1)
Web: www.kalkalpen.at

Maultrommel Schaubetrieb (Im Sperrboden 1, 4591 Molln)
Web: www.maultrommel.at/schaubetrieb.html
Einkehrtipps
Jagahäusl (4591 Molln, Dambach 15)
Web: www.jagahaeusl.at

Gasthof Steiner-Kraml (Breitenau 20, 4591 Molln)
Web: www.steiner-kraml.at

Landgasthof Klausner (Hafnerstraße 30, 4591 Molln)
Web: www.landgasthof-klausner.at

Gasthof Leonsteinerhof (Mollnerstrasse 6, 4592 Leonstein)
Web: www.leonsteinerhof.at

 

TREFFPUNKT

 

DOWNLOADS

Im Tal des Rotwildes - Sommer Die Tour als PDF im Überblick 1,72 MB Download

 

 

KONTAKT

Name
Nationalpark Zentrum Molln
Firma/Organisation/
Verein
Nationalpark O.ö. Kalkalpen Service GmbH
PLZ
4591
Ort
Molln
Straße
Nationalpark Allee 1
Telefon
07584/ 3651

 

 

DEINE NATURVERMITTLER/INNEN

Vermittler Michael Kirchweger

Michael Kirchweger

 

 

DER SCHAUPLATZ

Nationalpark Kalkalpen

Nationalpark Kalkalpen

Der Nationalpark O.ö. Kalkalpen besteht aus zwei Gebirgseinheiten, dem Reichraminger Hintergebirge und dem Sensengebirge. Er beherbergt eines der letzten, großflächig ohne Siedlungsräume erhaltenen montanen Waldgebiete der Nördlichen Kalkalpen.

Detailierte Beschreibung