Naturschauspiel Logo Typo weiss

Finde dein Naturschauspiel

FLIEGENDE EDELSTEINE

TAGFALTER UND DEREN LEBENSRÄUME IM NATIONALPARK KALKALPEN


Über 1.500 Schmetterlingsarten sind im Nationalpark Kalkalpen nachgewiesen. Offene, blütenreiche Lebensräume und lichte, naturnahe Wälder sind für Tagfalter besonders attraktiv. Auf der Suche nach Nektar sorgen sie für die Bestäubung von Blütenpflanzen. Falls bei feucht-kaltem Wetter die Tagfalter wenig zu sehen sind, widmen wir uns bei der Tour verstärkt ihren Lebensraumansprüchen und Nektarpflanzen.



Über 1.500 Schmetterlingsarten sind im Nationalpark Kalkalpen nachgewiesen - österreichweit ein Spitzenwert! Die Vielfalt an offenen Lebensräumen in der Wald- und Gebirgswildnis ist verantwortlich für den außergewöhnlichen Artenreichtum.

Auf der Tour wird besonderes Augenmerk auf Wiesen und Almen gelegt, die als Hotspot der Artenvielfalt gelten. Förderlich für die Biodiversität auf Almen ist ein Mosaik aus üppigen Hochstaudenfluren und extensiv genutzten Magerrasen. Dieser Blütenreichtum schafft ein reiches Nektarangebot für Falter.
Der Einfluss von Verbiss und Vertritt durch Weidetiere fördert wiederum Schmetterlinge, die auf giftige und stachelige "Weideunkräuter" spezialisiert sind. Sogar manche weitziehenden Schmetterlingsarten finden auf den Almen für wenige Wochen einen attraktiven Offenlandlebensraum, sie sind sozusagen Gäste auf Zeit, darunter beispielsweise der Distelfalter.

Wir wandern durch verschiedene Gebiete im Nationalpark Kalkalpen und besprechen die Zusammenhänge zwischen Lebensraum und Schmetterlingsarten. Unterwegs schärft sich nach und nach unser Blick und wirr staunen über Arten, die wir entdecken.


 

 

DIE TERMINE


DATUM DAUER VERMITTLER/IN TREFFPUNKT ANMELDUNG
Individuelle Termine für Gruppen nach Vereinbarung.

 

 

DETAILS & INFOS

Preis Fixtermin
Erwachsene
Kinder (bis 14 Jahre)
14.00 Euro (p.P.)
9.00 Euro (p.P.)
Preis Individueller Termin (Gruppen ab 7 Personen)
Auf Anfrage
Preis Zusatzinformationen

Book a Ranger - individuelle Ranger Tour:
Halbtagestour bis 4 Stunden: EUR 180
Ganztagestour: EUR 265
Inhaber der Pyhrn-Priel Card kostenlose Teilnahme an den Fixterminen.

mind. / max. Teilnehmer
7 / 15
Treffpunkt(e)
4591 Molln, genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben
4492 Reichraming, genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben
4580 Windischgarsten, genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Ausrüstung

Festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Sonnenschutz, Jause und Getränk; Fernglas empfehlenswert.

Besonderer Hinweis

Leichte Wanderung.

Allgemeine Tipps

Nationalpark Zentrum Molln, Ausstellung "BergWald & WasserSchloss"


Web: www.kalkalpen.at/de/Besuchen_Erleben/Besucherzentren/Nationalpark_Zentrum_Molln

Nationalpark Besucherzentrum Ennstal, Ausstellung "Wunderwelt Waldwildnis"


Web: www.kalkalpen.at/de/Besuchen_Erleben/Besucherzentren/Besucherzentrum_Ennstal

Nationalpark Panoramaturm Wurbauerkogel, Ausstellung "Faszination Fels"


Web: www.kalkalpen.at/de/Besuchen_Erleben/Besucherzentren/Panoramaturm_Wurbauerkogel
Einkehrtipps
Ennstal: Gasthof Ortbauerngut, Fam. Ahrer, Reichraming Steyrtal: Jagahäusl im Bodinggraben bei Molln, Landgasthof Klausner, Molln Hengstpaß: Almen am Hengstpaß
Web: www.ortbauerngut.at; www.jagahaeusl.at; www.landgasthof-klausner.at

Villa Sonnwend National Park Lodge, Roßleithen


Web: www.villa-sonnwend.at

 

TREFFPUNKT

 

DOWNLOADS

Fliegende Edelsteine Die Tour als PDF im Überblick 1,72 MB Download
Fliegende Edelsteine 4-seitige Toureninfo 2 MB Download

 

 

KONTAKT & ANMELDUNG

Name
Nationalpark Kalkalpen
Firma/Organisation/
Verein
Nationalpark O.ö. Kalkalpen Service GmbH
PLZ
4591
Ort
Molln
Straße
Nationalpark Allee 1
Telefon
07584 3651

 

 

DEINE NATURVERMITTLER/INNEN

Vermittler Maria Felbauer

Maria Felbauer

Vermittler Maria Laussamayer

Maria Laussamayer

Vermittler Walter Stecher

Walter Stecher

Vermittler Angelika Stückler

Angelika Stückler

 

 

DER SCHAUPLATZ

Nationalpark Kalkalpen

Nationalpark Kalkalpen

Der Nationalpark O.ö. Kalkalpen besteht aus zwei Gebirgseinheiten, dem Reichraminger Hintergebirge und dem Sensengebirge. Er beherbergt eines der letzten, großflächig ohne Siedlungsräume erhaltenen montanen Waldgebiete der Nördlichen Kalkalpen.

Detaillierte Beschreibung