Naturschauspiel Logo Typo weiss

Finde dein Naturschauspiel

IM REICH DES STEINADLERS

VIELFALT IM TROCKENSTEN KALKGEBIRGE OBERÖSTERREICHS ERLEBEN


Wir holen das kaum bekannte und faszinierende Naturschutzgebiet Haller Mauern vor den Vorhang. Es ist durch eiszeitliche Trogtäler geprägt und gilt als trockenstes Kalkgebirge Oberösterreichs. Auf teilweise unmarkierten Wegen und Steigen erleben wir unterschiedliche Lebensräume und lassen uns von der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt beeindrucken. Hier jagen Steinadler, Birk- und Auerhühner suchen nach Futter. Mit etwas Glück können wir die Rufe des Schwarzspechts hören und ihn sogar beim Flug beobachten.


Wir holen das kaum bekannte und faszinierende Naturschutzgebiet Haller Mauern vor den Vorhang. Es ist durch eiszeitliche Trogtäler geprägt und gilt als trockenstes Kalkgebirge Oberösterreichs. Auf teilweise unmarkierten Wegen und Steigen erleben wir unterschiedliche Lebensräume und lassen uns von der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt beeindrucken. Hier jagen Steinadler, Birk- und Auerhühner suchen nach Futter. Mit etwas Glück können wir die Rufe des Schwarzspechts hören und ihn sogar beim Flug beobachten.

Unser Ziel ist ein eher unbekanntes Gebiet im Naturschutzgebiet Haller Mauern. Die Wanderung führt auf teilweise unmarkierten Wegen in subalpine Lagen, in die unterschiedlichen Lebensräume. Gemeinsam fahren wir vom Treffpunkt „Schaffermühle“ in die Innerrosenau, ein eiszeitlich geprägtes Trogtal, das vor allem für Weide- und Waldwirtschaft genutzt wird.

Vom Parkplatz folgen wir dem Dambach zu seiner Quelle. Es ist ein ruhiger, fast mystischer Ort, der wie ein Amphitheater unter uns liegt: Hier tritt das Wasser der Karstquelle ans Tageslicht. Der Anstieg führt uns durch einen Buchenwald, dessen nordseitige Ausrichtung das Wachstum von Moosen und Farnen begünstigt. Riesige Felsblöcke lassen uns staunen, auf manchen von ihnen stocken Bäume. Je weiter wir nach oben steigen, desto deutlicher kommt zum Ausdruck, mit welchem Überlebenswillen die Bäume ihren Platz behaupten.

Plötzlich lichtet sich der Wald, der Weg wird flacher und wir gelangen zu den ersten Wiesen der Laglalm. Nach einer weiteren Geländestufe stehen wir vor den einsam gelegenen Almhütten. Diese Alm ist eine der wenigen Almen in der Nationalpark-Kalkalpen-Region, die nur zu Fuß erreichbar ist. Auch die Rinder, die den Sommer hier genießen, müssen den Weg nehmen, den wir gekommen sind. Bei der wohlverdienten Pause genießen wir den Blick auf den Nationalpark Kalkalpen mit Sengsengebirge und Reichraminger Hintergebirge.  

Der Weg führt uns weiter in den Schafplan. Dieses Trogtal zählt zu den Erweiterungsgebieten des Nationalparks Kalkalpen und gehört zum Naturschutzgebiet Haller Mauern. Es erzählt von der Zeit, als hier noch Gletscher waren. Alpine Matten, Latschen, Lärchen und Zirben wechseln einander ab. Unseren Blick zieht es immer wieder hinauf zu den Geröllfeldern und Felswänden, die dieses Tal umschließen. Schroff und kahl ragen sie empor – die hellen Kalkwände der Haller Mauern. Mit etwas Glück beobachten wir Gämse, Adler kreisen über uns, Birk- und Auerhühner suchen nach Futter. Ein Schwarzspecht fliegt rufend von Lärche zu Lärche, noch hat er uns nicht bemerkt. Am Rückweg können wir die einzelnen Lebensräume mit dem neu erworbenen Wissen richtig genießen. Durch den Perspektivenwechsel nehmen wir diese anders wahr.


 

 

DIE TERMINE


DATUMDAUERVERMITTLER/INTREFFPUNKT 
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

 

 

DETAILS & INFOS

Preis
Erwachsene
Kinder (bis 14 Jahre)
16.00 Euro (p.P.)
8.00 Euro (p.P.)
Gruppenpreis
Erwachsene
Kinder (bis 14 Jahre)
Schulklasse
12.00 Euro (p.P.)
6.00 Euro (p.P.)
6.00 Euro (p.P.)
Preis Zusatzinformationen
Für Mitglieder von alpinen Vereinen wird der Gruppenpreis gewährt
Ermäßigung
10% für OÖ Familienkarte, OÖN-Card, 4youCard, ÖAMTC-Clubkarte, STEYR Shopping Card, Donauregion OÖ
ermaessigung ermaessigung2 ermaessigung3 ermaessigung4 ermaessigung5 ermaessigung6
mind. / max. Teilnehmer
7 / 16
Treffpunkt
4580 Edlbach, Nr. 25 (Gasthaus Schaffelmühle)
Ausrüstung
Bergschuhe, wetterfeste Kleidung, warme Jacke, Rucksack mit Jause und Trinken (mind. 1l), Stöcke, Sonnenschutz für Kopf Lippen und Haut, Fotoausrüstung und wenn vorhanden Feldstecher und Lupe
Vermittler/innen
Besonderer Hinweis
Zusätzliche Termine auf Anfrage
Allgemeine Tipps
Einkehrtipps
Gasthaus Schaffelmühle (4580 Edelbach Nr. 25)
Web: www.urlaubsregion-pyhrn-priel.at/oesterreich/gastronomie/430000442/gasthaus-schaffelmuehle.html

Berggasthof Zottensberg (4580 Edlbach Nr. 55)
Web: www.zottensberg.at/

Konditorei Thallinger (4580 Windischgarsten, Hauptstraße 15)
Web: www.urlaubsregion-pyhrn-priel.at/rad/oesterreich/gastronomie/103534/cafe-konditorei-thallinger.html

Gasthaus zum Niesl (4572 St. Pankraz Nr. 5)
Web: www.gasthaus-niesl.at/

Gasthaus Waldhof - Familie Berger (4575 Roßleithen, Pichl 352)
Web: www.gasthaus-waldhof.at/

 

TREFFPUNKT

 

DOWNLOADS

Im Reich des Steinadlers Die Tour als PDF im Überblick 1,72 MB Download
Im Reich des Steinadlers Visitenkarte Tour, "Postkarte" 6,63 MB Download

 

 

KONTAKT

Name
Maria Felbauer
Telefon
06642265366

 

 

DEINE NATURVERMITTLER/INNEN

Vermittler Maria Felbauer

Maria Felbauer

Vermittler Martha Rieß

Martha Rieß

 

ANMELDUNG ZU
"IM REICH DES STEINADLERS"
  1. Termin(*)
    Bitte wählen Sie Ihren Wunschtermin.
  2. Anrede
    Eingabe nicht gültig.
  3. Vorname(*)
    Eingabe nicht gültig.
  4. Nachname(*)
    Eingabe nicht gültig.
  5. Straße(*)
    Eingabe nicht gültig.
  6. PLZ(*)
    Eingabe nicht gültig.
  7. Ort(*)
    Eingabe nicht gültig.
  8. Email(*)
    Eingabe nicht gültig.
  9. Mobil(*)
    Bitte hinterlegen Sie Ihre Mobilnummer im Format: 0676123456
  10. Teilnehmer
  11. Erwachsene(*)
    Invalid Input
  12. Kinder (unter 14)
    Invalid Input
  13. Summe
    Invalid Input
  14. Sicherheitsabfrage
    Eingabe nicht gültig.
  15. (*)
    Bitte Bestimmungen zu NATURSCHAUSPIEL bestätigen.
  16. Invalid Input

 

 

DER SCHAUPLATZ

Haller Mauern

Haller Mauern

Die Haller Mauern stellen intensiv verkarstetes Kammgebirge an der südlichen Grenze von Oberösterreich dar. In weiten Karrenfeldern, in schuttreichen Karen und über austrocknungsgefährdeten Böden mit schwacher Humusauflage können natürliche Prozesse nahezu ungestört ablaufen. Vegetationsarme Fels- und Schuttfluren der alpinen Stufe sind bedeutender Lebensraum für Raufußhühner, Sperlingskauz sowie verschiedene seltene Spechtarten.   

Detailierte Beschreibung