Naturschauspiel Logo Typo weiss

Finde dein Naturschauspiel

1001 LEBEWESEN

EINE NATURWISSENSCHAFTLICHE ENTDECKUNGSREISE IN DER NACHBARSCHAFT


Ausgerüstet mit Lupen und Feldstechern gehen wir mit einer erfahrenen Naturwissenschaftlerin auf Forschungsreise. Denn in ganz Oberösterreich finden sich an verborgenen Plätzen kostbare Naturschätze. Spielerisch lernst du geschützte Tiere kennen, die du nie bemerkt hast, weil sie so klein sind, sich so gut tarnen oder weil sie sehr scheu sind. Am Ende der Wanderung basteln wir noch etwas, mit dem du zu Hause weiter beobachten kannst.



Wir machen uns auf den Weg zu einem ganz besonderen Ausflug!
Unser Bundesland birgt eine Reihe kostbarer Naturschätze und viele davon liegen direkt in unserer Nachbarschaft, doch wir bemerken sie oft gar nicht. Heute wollen wir diese verborgenen und geschützten Plätze jedoch entdecken.

Hast du gewusst, dass in einer Hand fruchtbarer Erde mehr Organismen leben als Menschen auf unserem gesamten Planeten Erde?
Unzählige Tiere treffen wir im Boden: Milben, Würmer, Springschwänze und viele andere mehr. Wir finden auch verschiedenste Schmetterlinge, Käfer, Heuschrecken und Bienen auf der Wiese und im Wald. Im nahen Bach entdecken wir unter Steinen Insektenlarven und vielleicht sogar einen Fisch. Schließlich halten wir Ausschau nach den bekannten Waldbewohnern wie Eichkätzchen, Feuersalamander, Biber und Vögel.
Wir erforschen die Lebensräume der bekanntesten geschützten Tiere und erfahren spannendes über ihre Lebensweisen, ihre Bedrohungen und ihre Behausungen.
Im Wald bauen wir gemeinsam ein Haus für ein solches Tier, das wir selbst auswählen. Dazu verwenden wir Äste, Moos und Laub.

Am Ende unserer Wanderung basteln wir gemeinsam ein Futterhäuschen für Vögel, das dann zu Hause am Balkon oder im Garten aufgestellt werden kann. Somit können wir das Beobachten der Tiere daheim fortsetzen.


 

 

DIE TERMINE


DATUM DAUER VERMITTLER/IN TREFFPUNKT ANMELDUNG
Individuelle Termine für Gruppen nach Vereinbarung.

 

 

DETAILS & INFOS

Preis Fixtermin
Erwachsene
Kinder (bis 14 Jahre)
14.00 Euro (p.P.)
8.00 Euro (p.P.)
Preis Individueller Termin (Gruppen ab 7 Personen)
Kinder (bis 14 Jahre)
Schulklasse
6.00 Euro
6.00 Euro
(p.P.)
(p.P.)
Preis Zusatzinformationen

Preis exkl. Materialkosten für das Futterhäuschen.

Ermäßigung
10% für OÖ Familienkarte, OÖN-Card, 4youCard, ÖAMTC-Clubkarte, STEYR Shopping Card, Donauregion OÖ
ermaessigung ermaessigung2 ermaessigung3 ermaessigung4 ermaessigung5 ermaessigung6
mind. / max. Teilnehmer
7 / 20
Treffpunkt(e)
4563 Micheldorf, Mitterweg 18 (Hof zu Steinern, Elke und Johann Haslinger)
0 Oberösterreich, an deiner Schule (Tour auf Anfrage auch im gesamten Bezirk Kirchdorf/Krems, angrenzenden Gemeinden im Bezirk Gmunden und im Bezirk Steyr Land )
Ausrüstung

Festes Schuhwerk, bei Bedarf Regenschutz.

Besonderer Hinweis

Mit Schulen werden Ort und Treffpunkt in einem Vorgespräch vereinbart.
Die Tour kann auf Anfrage im gesamten Bezirk Kirchdorf/Krems, angrenzenden Gemeinden im Bezirk Gmunden und im Bezirk Steyr Land durchgeführt werden.

Allgemeine Tipps
Burg Altpernstein (4563 Micheldorf, Altpernstein 1)
Web: www.ausflugstipps.at/ideen/oesterreich/poi/400143/burg-altpernstein.html

Stiftskäserei Schlierbach (4553 Schlierbach, Klosterstraße 1)
Web: www.kaeserei-schlierbach.at/
Einkehrtipps
Gasthaus am Georgenberg - Familie Hebesberger (4563 Micheldorf, Am Georgenberg 20)
Web: www.oberoesterreich.at/oesterreich/gastronomie/103144/gasthaus-georgenberg.html

Gasthaus zum Schwarzen Grafen (4563 Micheldorf, Kaspar-Zeitlinger-Straße 28)
Web: www.schwarzergraf.at

Gasthaus und Reitergut Weissenhof (4563 Micheldorf, Atzelsdorf 3)
Web: www.reitergut-weissenhof.at/

Klangwelten Micheldorf (4563 Micheldorf, Gradenweg 1)
Web: www.mamilade.at/ooe/kirchdorf-krems/ausflugstipps/museum/klangwelten-micheldorf

 

TREFFPUNKT

 

DOWNLOADS

1001 Lebewesen Die Tour als PDF im Überblick 1,72 MB Download

 

 

KONTAKT & ANMELDUNG

Name
Christiane Tartarotti
Telefon
07582 51770

 

 

DEINE NATURVERMITTLER/INNEN

Vermittler Christiane Tartarotti

Christiane Tartarotti

Vermittler Florian Tartarotti

Florian Tartarotti

Vermittler Thomas Tartarotti

Thomas Tartarotti

 

 

DIE SCHAUPLÄTZE

Altpernstein

Altpernstein

In der Gemeinde Micheldorf, rund um die Burg Altpernstein befindet sich dieses etwa 36 ha große Landschaftsschutzgebiet. Neben den Waldflächen, die den größten Teil des Schutzgebietes einnehmen, sind vor allem orchideenreiche Magerwiesen für den Artenreichtum verantwortlich. Ein Teich, sumpfige Flächen und sogar die Felsspaltenvegetation tragen zur ökologischen Vielfalt bei.


Weitere Infos zum Gebiet, Landschaftstyp, Flächen  

Das Schutzgebiet rund um die Burg setzt sich aus unterschiedlichsten Lebensräumen zusammen. Der größte Teil der Fläche wird von Wäldern eingenommen. Der große Reichtum an verschiedenen Pflanzen- und Tierarten ist jedoch vor allem auf die Magerrasen und andere Wiesengesellschaften zurückzuführen (die jedoch zunehmend von Nutzungsaufgabe bedroht sind). Besonders wertvoll sind die Magerrasen in einigen extrem steilen Bereichen, in denen zahlreiche Orchideen wachsen. Neben den Wiesen- und Waldflächen umfasst das Schutzgebiet auch einen Teich mit Sumpfgebieten und sogar Felsspaltenvegetation im Bereich des Schlosses.

Besucher erreichen das Naturjuwel über die Zufahrtsstraße zum Schloss oder über einen Wanderweg von Micheldorf aus. Dieser führt mitten durch die Wiesenlandschaft.

Die mittelalterliche Burg wurde um 1000 errichtet und 1160 erstmal urkundlich erwähnt. Sie kann besichtigt werden, auch Übernachtungen und Seminare sind möglich. Die Räume werden auch für Feiern und Hochzeiten genutzt. Direkt bei der Burg gibt es einen Bogenparcours und Klettersteig.


Arten (Tiere, Pflanzen) und Lebensräume (Schutzgüter)

Lebensräume:
Mischwälder, Magerwiesen (z. T. sehr steile Wiesen, mit vielen Orchideenarten!). Geologie: Hauptsächlich Hauptdolomit, z. T. aber auch andere typische Gesteine der Nördlichen Kalkalpen (aus den Kössener Schichten, Räthkalke und Juragesteine).
Neben den üblichen Wild- und Vogelarten gibt es viele geschützte bzw. bemerkenswerte Pflanzen- und Insektenarten. Eine feine Liste darüber findet sich auf der Website des Landes OÖ (s. unten) unter dem Tab „Urkunden“ in „Wissenschaftliches Gutachten“.


Schutzzweck und Entwicklungsmaßnahmen

Die Vermeidung von Aufforstungen der noch vorhandenen Wiesen ist Teil des Managements, funktioniert leider aber nicht immer; Extensivierung der Mahd.


Erlaubte Eingriffe und Maßnahmen

Veränderungen an Wegen, Parkplätzen, Stromleitung, Schotterentnahme, Errichtung div. Anlagen (z. B. Windkraft, Sportanlagen u. Ä.) und dgl. erfordern behördliche Bewilligung.

Verordnung

Gesamte Rechtsvorschrift für V Landschaftsschutzgebiet "Altpernstein" in Micheldorf


Websites, weiterführende Links

Land OÖ, Naturschutzbuch: Altpernstein
Karte im DORIS anzeigen: Altpernstein
Website: Burg Altperstein
Wikipedia: Burg Altpernstein
Website OÖ Tourismus GmbH: Altpernstein


Literaturtipps

Brands, M. (2006), Landschaftsschutzgebiet Altpernstein -Informativ, Heft 43, S. 15
Wacha, H. (2006),  "Altpernstein" - Oberösterreichs 15. Landschaftsschutzgebiet wurde eröffnet. -Informativ, Heft 44, S. 17
Kapl, S. (2007), Entbuschungsaktion im Landschaftsschutzgebiet Altpernstein -Informativ, Heft 46, S. 9
Weißmair, W. (2004), Der Schmetterlingshaft Libelloides macaronius (SCOPOLI 1763) (Insecta: Neuroptera: Ascalaphidae) in den Ennstaler Voralpen (Oberösterreich) Verbreitung-Schutz-Management -Denisia, Band 13, 269-275


Aktualisiert im November 2021

 

Schauplatz Schule

Schauplatz Schule

NATURSCHAUSPIEL ON TOUR: Wir kommen auch an Deine Schule! Die gekennzeichneten Touren (NATURSCHAUSPIEL ON TOUR)...