Naturschauspiel Logo Typo weiss

Finde dein Naturschauspiel

TATORT NATUR

EIN BOTANIK-ERLEBNIS MIT RECHTSANSPRUCH IN DEN HANGWÄLDERN DES DONAUTALES


Wir begeben uns auf eine Zeitreise durch den urtümlichen Schluchtwald zum mittelalterlichen Schloss Neuhaus. Ein Pflanzenexperte und ein Richter eröffnen uns den unterhaltsamen Blick auf die Bedeutung von Pflanzen in der Rechtsprechung vergangener Jahrhunderte. Warum benutzte der Scharfrichter Baldrian? Was hat es mit Gerichtslinde, Herkulesstaude und Schwurbaum auf sich? Durch Riechen und Kosten lösen wir das eine oder andere Rätsel und werden mit einem Henkersmahl belohnt.


Bei vielen Redensarten, die wir heute noch benutzen, über deren Herkunft und Bedeutung wir jedoch meist kaum mehr etwas wissen, können wir die zeitliche Entstehung zwar nicht mehr nachvollziehen, da sie meist älter sind als ihre erste schriftliche Erwähnung, doch oftmals kann ihre Verwendung bereits im Mittelalter nachgewiesen werden.

Um zu sehen, welche Bedeutung beispielsweise die Redewendungen - das geht auf keine Kuhhaut oder über den grünen Klee loben - zu ihrer Entstehungszeit hatten, entführen wir Sie während unserer sprachbotanischen Spurensuche ins 13. Jahrhundert, als an der Mündung der Großen Mühl in die Donau das Fischerdorf Untermühl unterhalb der Herrschaft Schloss Neuhaus entstand.

Wortruinen erklimmend, die in der normalen Sprache völlig nichtssagend sind, werden wir gemeinsam den Kettenturm streifen und die jahrhundertealte Hainbuchenallee passieren, um schließlich nach geschichtlichen Ereignissen, wie Schiffsbau, Scheiterschwemme, Granitabbau und Kraftwerksbau wieder am Landungssteg der Schiffsanlegestelle Untermühl zu gelangen.

Rechtens erscheint uns, dass Sie schließlich wissen, warum es manchmal ratsam erscheint, durch die Blume zu sprechen und wir doch viel lieber auf einen grünen Zweig als auf den Hund kommen€œ!


 

 

DIE TERMINE


DATUMDAUERVERMITTLER/INTREFFPUNKT 
Sa. 16.09.17
 19 PLÄTZE FREI 
10:00-13:30 Tiberius Binder Untermühl 4, Neuhaus/St. Martin Anmelden
Sa. 21.10.17
 21 PLÄTZE FREI 
10:00-13:30 Tiberius Binder Untermühl 4, Neuhaus/St. Martin Anmelden

 

 

DETAILS & INFOS

Preis
Erwachsene
Kinder (bis 14 Jahre)
11.00 Euro (p.P.)
9.00 Euro (p.P.)
Gruppenpreis
Kinder (bis 14 Jahre)
Erwachsene
Schulklasse
7.00 Euro (p.P.)
9.00 Euro (p.P.)
7.00 Euro (p.P.)
Preis Zusatzinformationen

Kinder (0-14 Jahre): € 9,--
Erwachsene ( ab 14 Jahre): 11,--
GRUPPE-Kinder (0-14 Jahre): € 7,--
Schulklasse: € 7,-- (1 Begleitperson/ 10 SchülerInnen kostenlos)


Ermäßigung
10% für OÖ Familienkarte, OÖN-Card, 4youCard, ÖAMTC-Clubkarte, STEYR Shopping Card, Donauregion OÖ
ermaessigung ermaessigung2 ermaessigung3 ermaessigung4 ermaessigung5 ermaessigung6
mind. / max. Teilnehmer
7 / 21
Treffpunkt
4114 Neuhaus/St. Martin, Untermühl 4 (Bei der Schiffsanlegestelle - Untermühl (Parkplatz Gasthof Ernst))
Ausrüstung
Wanderausrüstung (Stöcke), festes Schuhwerk, Regen-/Windschutz, Verpflegung (Trinken)
Besonderer Hinweis
Weitere Zielgruppen:
Kann im Rahmen von Betriebs- oder Vereinsausflüge, als Teambuilding-Veranstaltung von Firmen u./o. Abteilungen zwischen April-Oktober ab 7 bis max. 30 Personen gebucht werden!

Allgemeine Tipps
Speicherkraftwerk Partenstein (4114 Neuhaus, Partenstein 14)
Web: www.energieag.at/eag_at/page/339536979223644121_267214006706109923_268873357610155497,de.html

Erlebniswelt Granit ((4114 Plöcking Nr. 2)
Web: www.erlebniswelt-granit.at

Brauerei Hofstetten (4113 St. Martin im Mühlkreis, Adsdorf 5)
Web: www.hofstetten.at
Einkehrtipps
Gasthof-Pension ERNST (4114 Neuhaus, Untermühl 4)
Web: www.gasthof-ernst.at

 

TREFFPUNKT

 

DOWNLOADS

Tatort Natur Die Tour als PDF im Überblick 1,72 MB Download

 

 

KONTAKT

Name
Tiberius Binder
Firma/Organisation/
Verein
-
PLZ
4112
Ort
St. Gotthard
Straße
Kleines Rodltal 5
Telefon
06767909550

 

 

DEINE NATURVERMITTLER/INNEN

Vermittler Klaus-Boris Binder

Klaus-Boris Binder

Vermittler Tiberius Binder

Tiberius Binder

 

ANMELDUNG ZU
"TATORT NATUR "
  1. Termin(*)
    Bitte wählen Sie Ihren Wunschtermin.
  2. Anrede
    Eingabe nicht gültig.
  3. Vorname(*)
    Eingabe nicht gültig.
  4. Nachname(*)
    Eingabe nicht gültig.
  5. Straße(*)
    Eingabe nicht gültig.
  6. PLZ(*)
    Eingabe nicht gültig.
  7. Ort(*)
    Eingabe nicht gültig.
  8. Email(*)
    Eingabe nicht gültig.
  9. Mobil(*)
    Bitte hinterlegen Sie Ihre Mobilnummer im Format: 0676123456
  10. Teilnehmer
  11. Erwachsene(*)
    Invalid Input
  12. Kinder (unter 14)
    Invalid Input
  13. Summe
    Invalid Input
  14. Sicherheitsabfrage
    Eingabe nicht gültig.
  15. (*)
    Eingabe nicht gültig.
  16. Invalid Input

 

 

DER SCHAUPLATZ

Oberes Donau- & Aschachtal

Oberes Donau- & Aschachtal

Der Landschaftscharakter wird durch Schluchtwälder und felsige Einhänge geprägt. In flacheren Hanglagen gehen die trockenen oder feuchten Hang- und Schluchtwälder, die Eichen- Hainbuchen- und Buchenwälder in Mischwälder über, die stärker mit Nadelhölzern durchsetzt sind. Bedeutende Lebensräume: Schlucht- und Hangmischwälder, Eichen-Hainbuchenwälder, Hainsimsen-Buchenwälder, Silikatfelsen und -schutthalden Bedeutende Arten: Mehrere Fischarten der Donau, wie Weißflossengründling, Zingel, Streber, Schrätzer, Semling, Perlfisch oder Frauennerfling sowie Biber, Großes Mausohr, Hirschkäfer